Raiffeisen Kinderrennen 2022

Raiffeisen Kinderrennen 2022

von Hans-Ruedi Meier

Faire Bedingungen sorgten für eine gelungene Durchführung des ersten Raiffeisen-Kinderrennen am Flumserberg. Weltcupfahrer Ralph Weber war als Überraschungsgast bei der Preisverteilung mit dabei.

Das erste der drei Raiffeisen-Kinderrennen 2022 fand bei Sonnenschein und bestens präparierter Rennpiste am Flumserberg statt. 161 Jugendliche waren am vergangenen Sonntag am Start. Der in einem Lauf durchgeführte Riesenslalom wurde auf der verkürzten Rennstrecke Prodalp bis Mittenwald ausgetragen. Schon bei der Besichtigung war für den RennOK-Chef Lori Wildhaber klar: «Es folgen in allen Kategorien schnelle Rennen unter fairen Bedingungen.» Das Renn-OK, viele Helferinnen und Helfer und die Mitarbeiter der Bergbahnen Flumserberg AG haben gute Voraussetzungen für einen spannenden Renntag geschaffen.

Mit einem deutlichen Vorsprung von 0.83 Sekunden gewann Jasmin Thomann vor Hanna Good und Mia Beeler Beeler. Bei den Knaben ging der Sieg mit einem gigantischen Vorsprung an Alexis Grünenfelder. Die Plätze zwei und drei belegten Anian Good und Lukas Fuster.

Norina Schwitter vor Nadine Thomann und Elin Erni lautete das Klassement bei den Mini Mädchen. Bei den Knaben war Nicolas Grünenfelder der Sieger; 0.11 Sekunden vor Sascha Hugener und dem Drittplatzierten Nico Kubli.

Bei der U12-Kategorie kämpften in diesem Jahr die Jahrgänge 2010 und 2011 um die Plätze. Mit einem grossen Vorsprung von beinahe anderthalb Sekunden gewann bei den Mädchen Lia Good vor Lia Hidber und Linda Manser.

Bei den Knaben U12 gingen die Plätze eins, zwei und drei an die Skiclubs Flumserberg, Bad Ragaz und Vilters. Es gewann Mike Gadient mit 0.77 Sekunden Vorsprung auf Mael Lenherr und Loris Schwitter.

Mit 1.56 Sekunden Vorsprung siegte Chiara Bonderer bei den U14 Mädchen. Zweite wurde Mailin Bless vor Julia Candrian.

Das Knaben U14-Rennen gewann mit einem sehr grossen Vorsprung Noah Fäh. Mit einem Rückstand von 4.83 bzw. 4.85 Sekunden belegten Yann Koller und Nelio Wälti die Plätze zwei und drei.

Bei der Kategorie Mädchen U 16 gab es einen Dreifachsieg für den SC Flumserberg. Eine Klasse für sich war Anna Trapl mit rund 6.5 Sekunden Vorsprung vor Dianara Bless und Michelle Bertsch.

Mit einer Laufzeit von 58.30 Sekunden gewann Oliver Rubli (Jg 2006) die Kategorie U16 was gleichzeitig Tagesbestzeit war. 

Ralph Weber vor Ort

Das RennOK konnte die Kinderlawine und die vielen Erwachsenen kaum bewältigen, so gross war der Andrang bei der Preisverteilung. Kinderaugen strahlten erwartungsvoll und voller Freude vor dem mit Medaillen und Sachpreisen gedeckten Gabentisch. Allein für diesen Augenblick und das kräftige «Zigge zagge, zigge zagge, hoi hoi hoi» der Mädchen und Buben lohnt sich jeder Aufwand.

Die Kinder freuten sich bei der Rangverkündigung darüber, dass der Weltcupfahrer Ralph Weber die Medaillen überreichte und sich für Autogramme und Fotos genügend Zeit nahm. „Wenn ich es zeitlich einrichten kann mache ich das sehr gerne“, meinte der mit seiner Familie anwesende und für den Skiclub Flumserberg fahrende Gossauer.

Es gab an diesem Tag klare und knappe Entscheidungen, Stürze und Zeitzuschläge für ausgelassene Tore, Jubel und Tränen, Applaus und Enttäuschungen; all dies gehört zum Leben und macht den Sport ganz allgemein interessant. Die Jugendlichen nehmen diese Herausforderungen an und starten wieder und wieder bei den kommenden Rennen.

Rangliste Raiffeisen Kinderrennen 2022

Hier einige Impressionen vom Renntag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.