Saisonabschluss für die SCF-Athletinnen und Athleten

Saisonabschluss für die SCF-Athletinnen und Athleten

Die letzten Wochen der Rennsaison waren für unsere Athletinnen und Athleten geprägt von Schweizermeisterschaften und tollen Resultaten. Hier die letzte Übersicht über die erzielten Ergebnisse dieser Rennsaison.

Ski Alpin

Ralph Weber fährt bei den Weltcuprennen im norwegischen Kvitfjell zweimal in die Top30 (20. in der Abfahrt, 27. im Super-G) und beweist damit, dass er einen fixen Startplatz im Weltcup verdient hat. Diesen sicherte er sich nämlich durch seine konstant guten Leistungen im Europacup, wo er die Abfahrtswertung für sich entscheiden konnte und in der Gesamtwertung (über alle Disziplinen) den starken 3. Platz belegte. Als Saisonabschluss nahm er noch an den Schweizer Meisterschaften in St. Moritz teil, wo er in den Speed-Disziplinen jeweils in die Top10 fuhr und ein weiteres FIS-Rennen gewinnen konnte.

Riesenslalom-Spezialistin Simone Wild konnte gegen Ende der Saison ebenfalls nochmals auf allen Stufen starke Leistungen zeigen: Bei den Weltcuprennen in der Lenzerheide und in Are qualifizierte sie sich zweimal für den 2. Lauf und erreichte so zweimal die Top30 (Rang 23 und 12). In Soldeu konnte sie zudem ein weiteres Europacuprennen für sich entscheiden. Bei den Schweizermeisterschaften fehlten ihr winzige 9 Hundertstel zum Titel der Schweizermeisterin (Rang 2). Zum Saisonabschluss folgten zwei FIS-Rennen, welche sie beide Male auf dem Podest beendete (1. und 3.).

Selina Gadient fuhr in den letzten Wochen des Winters bei FIS-Rennen mehrfach in die Top10. Besonders hervorzuheben sind dabei die beiden Podestplätze: 3. beim Super-G auf dem Stoos und 2. beim Slalom in Engelberg.

Nora Guggisberg fuhr zum ersten mal bei FIS-Speedrennen in die Top10 und das gleich mehrfach: 8. und 6. Platz bei den Abfahrtsrennen von Megeve sowie Rang 6 beim Super-G in Sölden. Als krönender Abschluss der Saison folgte dann noch der 1. Sieg auf FIS-Stufe: Sie konnte den NJR-Riesenslalom im italienischen Ratschings für sich entscheiden.

Cyril Eberle gewinnt einen der NJR-Slaloms von Malbun und den anderen beendet er auf dem 2. Platz. Dazu kommen drei Top10-Platzierungen bei FIS-Rennen: Platz 9 beim Riesenslalom von Alpe Cermis und zum Saisonabschluss in Chiesa Valmalenco ein Sieg im Riesenslalom und ein 8. Platz im Slalom.

Skicross

Skicrosserin Natalie Schär klassiert sich bei allen vier Europacup-Events in den Top10 (Ränge 9, 9, 10 und 6).

Snowboard Cross

Kalle Koblet fährt beim Weltcup auf der Reiteralm auf den starken 3. Platz. Zudem gewinnt er das Europacuprennen in Lenk und holt sich an gleicher Stelle auch noch den Schweizermeistertitel!

Lara Casanova wird beim Europacup im Pitztal 3. und beim Weltcup auf der Reiteralm 6.

Aline Albrecht fährt im Europacup viermal in die Top10 (4., 4., 10. und 9.) und wird 2. bei den Schweizermeisterschaften.

Seraina Ris erreicht mehrere Top10-Platzierungen: 2. und 5. Rang bei Junior Rennen, Rang 7 bei den Schweizermeisterschaften und Rang 4 bei den FIS Junior World Championships.

Snowboard Alpin

Julie Zogg sichert sich dank einem starken Saisonabschluss erneut den Weltcup-Gesamtsieg im Parallelslalom! Sie gewinnt die beiden letzten Weltcuprennen in ihrer Paradedisziplin und fährt im Parallelriesenslalom im Weltcup auf den 13. Rang und im Europacup auf den 2. und 5. Rang.

Der Skiclub Flumserberg gratuliert sämtlichen Athletinnen und Athleten zu den hervorragenden Ergebnissen des vergangenen Winters! Wir wünschen erholsame Tage während der wohlverdienten Offseason und drücken die Daumen für die Vorbereitung und den nächsten Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.